Right up my alley´s 

Miniature American  Shepherds      
 
 
 

Liebe Welpeninteressenten


Wir freuen uns wirklich sehr über die vielen Anfragen nach einem Welpen, ganz oft werden auch Fragen gestellt nach Voraussetzungen die Welpenkäufer erfüllen sollten oder welche Erwartungen wir an die zukünftigen Besitzer haben.

Hier ein Versuch in Worte zu fassen, worauf wir Wert legen:

Man sollte sich am besten vor der Suche nach einem Miniature American Shepherd - kurz MAS - Welpen schon über die Rasse und ihre Bedürfnisse informieren. Jeder Hund sollte seiner Bestimmung nach gearbeitet werden! Das bedeutet u.a. regelmäßige Trainings (zum Beispiel Obedience, Dogdance, Agility, Hütetraining, Auslastung durch Kopfarbeit, neue Tricks etc.)
2 mal pro Woche 1-2 Stunden spazieren gehen reicht natürlich nicht aus aber genau so ist ein täglicher "Stundenplan" oft zuviel des Guten.

Für einzeln gehaltene Hunde ist es mindestens genau so wichtig ihnen regelmäßig die Möglichkeit zu Sozialkontakten zu bieten. Am besten in Form von "Hundefreunden" mit denen man sich mehrmals die Woche trifft.

Da wir großen Wert auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung unserer Tiere lege, würde ich mich freuen, wenn die Welpenkäufer ihren Hunden nicht nur das Billigfutter aus den Discountern servieren.
Es gibt auch durchaus hochwertiges Nass- und Trockenfutter, welches ich uneingeschränkt aus eigener Erfahrung empfehlen kann, bei Interesse sprechen Sie mich gerne an. 

Kastrationen sollten nur in medizinisch notwendigen Fällen erfolgen! Kastration ersetzt Erziehung nicht! Bitte sprechen Sie mit mir darüber bevor Sie sich zu diesem Schritt entschließen.

Der MAS ist ein menschenbezogener, kluger Hund, der gerne gefallen möchte und wahnsinnig schnell lernt aber nicht durch Härte und Druck, sondern durch positive Bestärkung und Konsequentes Handeln seiner Bezugspersonen. Wenn Sie bisher noch keine Erfahrung mit MAS haben empfehle ich Ihnen gerne Bücher und Internetseiten.
 
Familien mit kleinen Kindern sind bei uns absolut kein Ausschlußgrund - wir haben selbst unsere ersten Hütehunde als Familie mit jungen Kindern bekommen und es ist einfach wunderbar wie sich die Beziehung zwischen Tier und Kind gestalten kann, wenn gewisse Regeln eingehalten werden.

Ab und an mal eine Email oder WhatsApp über die Entwicklung des Hundes und ein paar Bilder, ein jährliches Treffen mit den Wurfgeschwistern (natürlich sofern nicht zu weit entfernt) sollten ebenfalls für die neuen Besitzer unserer Welpen kein Problem darstellen :-)

Unser Hauptkriterium jedoch ist der persönliche Eindruck, die passende Chemie und das Bauchgefühl.
Deshalb möchten wir Sie persönlich kennen lernen, gerne auch schon bevor die Welpen geboren sind.

Papier, auch elektronisches, ist schließlich geduldig. Es muss einfach auch menschlich passen.

Übrigens gilt das ja auch für Sie, denn Sie würden doch hoffentlich keinen Welpen von uns übernehmen, wenn Sie uns ganz fürchterlich unsympathisch finden... ;-)

Das Wichtigste überhaupt: Sie sollten den festen Willen haben, mit ihrem Hund ein Team zu werden und diesem besten Freund für die nächsten, hoffentlich 13-16 Jahre ein zuverlässiger, sorgender und verantwortungsvoller Partner sein. Dafür belohnt er Sie mit seiner ganzen Liebe und Treue!

WICHTIG:
Wir behalten uns die Vergabe unserer Welpen bis zuletzt vor. 
Die Aufnahme auf die Interessentenliste bedeutet noch keine feste Zusage, erst mit Unterzeichnung des Kaufvertrages, gilt die feste Zusage für einen Welpen. 

Unsere Welpenkäufer erhalten rechtzeitig vor dem Abholtermin eine Kopie des Kaufvertrages. So bleibt vorab genügend Zeit, diesen in Ruhe zu prüfen und der aufregende Abholtermin bleibt frei von „lästigem Papierkram“. 

Die Anschaffung eines neuen Familienmitgliedes soll gut überlegt und geplant sein. Dazu gehört eine gewisse Vorbereitung und auch Vorfreude auf das Ereignis. Daher legen wir besonderen Wert auf ein möglichst frühzeitiges Kennenlernen  und auch mehrmalige Besuche in der Welpenzeit - wenn nicht grade tausend Kilometer Entfernung dazwischenliegen. 

Ich habe natürlich Verständnis dafür, dass auch die Frage nach dem finanziellen Aufwand zur Sprache kommt, schließlich ist dies nicht unerheblich. Diese jedoch  von vornherein als Auswahlkriterium zu stellen, zeigt mir, dass einer unserer Welpen definitiv dort kein Zuhause finden wird. Unsere Welpen sind uns mehr wert als alles Geld dieser Welt. Wir geben sie nur an Menschen, die sie wertschätzen als das was sie werden sollen - ein Familienmitglied.